Meeting Oktober


Hochbauzeichnerin, Schreinerin, Schnitzerin, aber auch Architektin und Farbspezialistin. Lea Mergenthaler hat viele Berufe erlernt. Ihr Klassifikationsvortrag hat begeistert.

 

http://raumwerkplus.ch Das ist die Adresse für Architektur, Neubauten, Umbauten, Sanierungen, kleine Veränderungen von Lea Mergenthaler.
Der Umgang mit unterschiedlichen Materialien, mit Holz, Metall etc., begleitet sie von Kindsbeinen an. Grundstein war das Baugeschäft ihres Vaters. Dort findet sie alle nur denkbaren Materialien, die zum Spielen, zum Basteln und Werken brauchte. Und so war es nur logisch, dass Lea eine kreative und handwerkliche Richtung einschlug. Einer Lehre als Hochbauzeichnerin hängte sie noch eine Lehre als Zimmermann an, da sie Holz als Material immer sehr interessiert. Die Lehre im Diemtigtal weckte eine weiter Leidenschaft. Die vielen alten Bauernhäuser brachten sie zur Schnitzerei, die sie ebenfalls erlernte.

Nun beherrschte Lea unterschiedliches Handwerk. Jedoch war ihr Wissensdrang noch nicht gestillt. Sie wollte nicht nur ausführen, sondern auch entwerfen. Die nächste Station war die Fachhochschule in Muttenz, an der sie ein Architekturstudium aufnahm und anschliessend in einem Büro arbeitete. Schnell merkte sie, dass die Kunden Interesse an der Farbgestaltung hatten, diese für Architekten aber kein Thema war.  So war es für Lea nur folgerichtig, sich zur Farbgestalterin auszubilden.

 

Seit 12 Jahren ist Lea nun in Luzern, hat ein eigenes Büro und arbeitet wenn möglich immer mit der gleichen Gruppe von Bauleuten zusammen. Bei grossen Aufträgen stellt sie MitarbeiterInnen an.  Grundlage jedes Bauvorhabens sind intensive Gespräche mit dem Bauherrn. Daraus ergibt sich für jedes Projekt eine Stimmung und jedes Projekt erhält einen Namen wie beispielsweise „Schmucktruckli“, für ein altes Haus, das aufgefrischt wird. Oder „Feenhaar, Barfusslachen…“.  Ihr Tätigkeitsfeld ist sehr vielfältig:

  • Ausgestaltung von Rohbauten
    • Renovationen (bsp: Küche, Bad)
    • Refresh einer Wohnung
    • Immobilienberatung (Lea absolvierte auch eine Weiterbildung in Immobilienbewertung)
    • Neubauten: bsp Ueli Hof-Metzgerei in Ebikon, Patio-Häuser in Rheinfelden (verdichtetes Wohnen, aber introvertiert, damit jeder seine Privatsphäre hat). Diese Patio-Häuser sind auch im Faltprospekt des Wakkerpreises abgebildet. (Rheinfelden hat diesen Preis 2016 erhalten.)

Wir bewunderten Lea’s vielfältige und fundierte Ausbildung. Lea erzählte uns ihr Werdegang und ihre Arbeit mit voller Leidenschaft, sodass wir keine Zweifel haben, dass die von ihr ausgeführten Arbeiten zur vollen Zufriedenheit der Bauherrschaft ausfallen und in allem perfekt sind!  Herzlichen Dank, Lea, dass Du uns einen Einblick in Dein Berufsleben gegeben hast.

Sibylle Hug